Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Staugefahr auf vielen sächsischen Autobahnen am verlängerten Pfingstwochenende

MeiDresden.de  16.05.2018  12:00 Uhr - Egal, ob nach Norden oder Süden: Am Pfingstwochenende ist die Staugefahr auf den sächsischen Autobahnen in allen Richtungen groß. Sachsens Schüler haben nach dem Pfingstmontag noch einen Tag schulfrei. Das verlockt zu einem
Kurzurlaub. Der ADAC Sachsen erwartet auf den Fernstrecken regen Reiserverkehr.

Die größten Verkehrsstörungen sind am Freitagnachmittag, 18. Mai, sowie am Samstag, 19. Mai (Vormittag und früher Nachmittag), einzuplanen. Reisende sollten sich auf Staus und stockenden Verkehr besonders auf der A17 vor dem Dreieck Dresden-West, der A4 zwischen dem Dreieck Nossen und dem Dreieck Dresden-Nord und am Kreuz Chemnitz sowie auf der A13 zwischen dem Dreieck Dresden-Nord und der Ausfahrt Schönborn einstellen. Im benachbarten Sachsen-Anhalt sorgen die Baustellen zwischen Dessau-Ost und Dessau-Süd sowie zwischen Bitterfeld-Wolfen und Halle an der Saale für Behinderungen auf der Nord-Süd-Achse A9. Pfingstmontag ist kein Feiertag in Polen und Tschechien. Das kann sich beim Grenzverkehr zu und von unseren benachbarten Ländern auswirken.

- Symbolfoto -

Baustellen in Sachsen
A4 Görlitz Chemnitz in beiden Richtungen
- zw. AS Wilsdruff und AS Dresden-Altstadt
- zw. AS Ottendorf-Okrilla und AS Pulsnitz
- zw. AS Burkau und AS Ohorn
A13 Dresden Berlin in beiden Richtungen
- zw. AS Marsdorf und AS Schönborn
A14 Halle in Richtung Leipzig
- zw. AS Leipzig-Nord und AS Leipzig-Mitte
A17 Prag in Richtung Dresden
- im Bereich Dreieck Dresden-West
A72 Plauen in Richtung Chemnitz
- AS Chemnitz-Rottluff gesperrt
A72 Plauen Leipzig in beiden Richtungen
- zw. Kreuz Chemnitz und AS Chemnitz-Süd
- zw. AS Borna-Süd und AS Borna-Nord
Baustellen in angrenzenden Bundesländern
A9 Halle/Leipzig in beiden Richtungen
- zw. AS Bitterfeld/Wolfen und AS Dessau-Ost
- zw. AS Bitterfeld/Wolfen und AS Halle an der Saale

Gesamtes Bundesgebiet
Autofahrer fast aller Bundesländer sind jetzt unterwegs, sei es für ein verlängertes Pfingstwochenende wie z.B. in Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen, wo nach dem Pfingstmontag, 21. Mai, noch ein Tag schulfrei ist, oder für einen Urlaub wie z.B. in Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Die beiden südlichen Bundesländer starten in zweiwöchige, Nordrhein-Westfalen in einwöchige Ferien. Daher ist die Staugefahr im Süden Deutschlands auch besonders groß.

Hier sind Engpässe zu erwarten:
• Großräume Hamburg, Berlin, Stuttgart, Köln, Frankfurt, München
• Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
• A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
• A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
• A 1/A3/A4 Kölner Ring
• A 3 Oberhausen – Frankfurt – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Flensburg
• A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 11 Berliner Ring – Dreieck Uckermark
• A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock
• A 24 Berlin – Dreieck Wittstock/Dosse
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau

Lkw-Fahrverbote
Zur Erleichterung des Pfingstreiseverkehrs dürfen außer am Pfingstsonntag, 20. Mai, von 00:00 bis 22:00 Uhr, auch am Pfingstmontag, 21. Mai, von 00:00 bis 22:00 Uhr, Lkw über 7,5 Tonnen auf dem gesamten deutschen Straßennetz nicht fahren. Weil Pfingsten auch in anderen europäischen Ländern gefeiert wird, gelten auch dort mitunter zusätzliche Fahrverbote für schwere Brummis. Details sind unter www.adac.de/reise_freizeit/stadt_region_land erhältlich.
Staustrecken Ausland
Die Pfingstreisewelle überzieht auch die klassischen Auslandsstrecken Tauern-, Inntal-, Rheintal-, und Brennerautobahn sowie die Gotthard-Route. Aber auch auf den Fernstraßen zu den kroatischen Küsten braucht man viel Geduld. Urlaubsheimkehrer stehen vor allem bei der Einreise nach Deutschland an den bayerischen Übergängen Suben (A 3), Walserberg (A 8) und Kiefersfelden (A 93) wegen der Grenzkontrollen im Stau.

 

Quelle: ADAC e.V.

 

Copyright © 2018 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.