Dresden. Die vergangene Nacht brachte zwar keinen weiteren Schneefall, dafür aber knackige Minusgrade. Der Winterdienst streute am frühen Morgen gegen Straßenglätte.

Die vergangene Nacht brachte zwar keinen weiteren Schneefall, dafür aber knackige Minusgrade. Um gegen Straßenglätte zu streuen, startete der Dresdner Winterdienst heute, Montag, 1. Februar 2021, um 4 Uhr mit voller Besetzung. Insgesamt sind 45 Arbeitskräfte mit 38 Fahrzeugen im Hauptstreckennetz unterwegs. Sie kontrollieren und streuen, dabei bilden die Höhenlagen, Gefällestrecken, Buslinien und Brücken Schwerpunkte. Da für die zweite Tageshälfte Regen oder leichter Schneefall vorhergesagt sind, plant der Winterdienst mit einer zweiten Schicht bis mindestens 21 Uhr.


Winterdienst bereitet sich auf weitere Schneefälle vor   Foto: MeiDresden.deWinterdienst bereitet sich auf weitere Schneefälle vor Foto: MeiDresden.de

Quelle: Landeshauptstadt Dresden