Dresden. Eine 38-jährige Frau war am Freitag mit ihrem Hund auf einer Eisfläche ins Eis eingebrochen.. Durch Ersthelfer konnten sie an Land gerettet werden und notärztlich betreut.

Die Kräfte der Feuer- und Rettungswache Striesen, welche am selben Vormittag die Rettung von ins Eis eingebrochenen Personen an der Kiesgruppe Leuben trainiert hatten, unterstützten beim Patiententransport durch das schwierige Gelände.Im Einsatz waren insgesamt 42 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Striesen und Altstadt, der A-Dienst, der B-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Niedersedlitz.

Quelle: Feuerwehr Dresden