Dresden. Ein ca. 19-jähriger Mann hatte am Sonntagabend einen Handruckmelder im Hauptbahnhof eingeschlagen, was die Alarmierung der Feuerwehr zur Folge hatte.

Durch die Bundespolizei konnte der Täter festgesetzt werden. Durch den Führungsdienst wurde die Brandmeldeanlage in den Ruhezustand zurückversetzt und die eingeschlagene Scheibe des Handruckmelders ausgetauscht. Zu diesem Einsatz wurden insgesamt 38 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Löbtau und Altstadt, der Rettungswache Johannstadt, der B-Dienst sowie der U-Dienst alarmiert.

Quelle: Feuerwehr Dresden