Berlin. Mit einer "Ruhepause" zu Ostern will man die dritte Welle abdämpfen. Der 01 und der 03.April sollen als "Ruhepause" definiert werden. Der Lockdown wird bis zum 18. April verlängert.

Es war die 19.MPK seit der Corona-Pandemie und die schwärste und längste. Nun steht fest was uns zu Ostern droht. Die Ostertage sollen sich wegen der steigenden Infektionszahlen nach den Worten von Kanzlerin Merkel zu einer "Ruhephase" entwickeln. Mit einer "Ruhepause" zu Ostern will man die dritte Welle abdämpfen. Somit wird der 01 und der 03.April als "Ruhepause" definiert und das mit Kontaktbeschränkungen und einem Ansammlungsverbot. Auch bedeutet das, dass keine Geschäfte geöffnet sind! Nur am Samstag sollen Lebensmittelmärkte geöffnet haben. Auch der Osterurlaub zum Beispiel an der Ostsee ist gestrichen. 

Bundesregierung lässt Ostern 2021 ausfallen!   Foto: Symbolfoto - Hasen sind traurigBundesregierung lässt Ostern 2021 ausfallen! Foto: Symbolfoto - Hasen sind traurig

Was noch auf Sachsen zukommt, soll nach dem Dienstagmittag in einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden.Sobald diese Information vorliegen werden sie auch hier veröffentlicht.

Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit denRegierungschefinnenund Regierungschefs der Länderam 22. März 2021: https://www.bundesregierung.de/resource/blob/997532/1879672/2854753dbc7549432db7f0bba94e8c0f/2021-03-22-mpk-data.pdf?download=1