Dresden. Das sächsische Umweltministerium hat am Donnerstag (15.4.) die Onlineumfrage »Für mehr Insektenvielfalt in Sachsen – Machen Sie mit!« gestartet.

Das sächsische Umweltministerium hat am Donnerstag (15.4.) die Onlineumfrage »Für mehr Insektenvielfalt in Sachsen – Machen Sie mit!« gestartet. Das Ministerium möchte mit dieser Umfrage erfahren, was im Freistaat bereits für den Erhalt und die Förderung der heimischen Insektenwelt getan wird. Zudem werden praktische Handlungserfordernisse wie auch Hemmnisse aus Sicht der Akteurinnen und Akteure erfragt. Teilnehmen können alle am Thema Interessierte, so zum Beispiel Akteurinnen und Akteure aus Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft, aus dem Gewässerbereich, Verbände und Vereine, Vertreterinnen und Vertreter der Verwaltung, Wissenschaft, Forschung und Lehre, aber auch Privatpersonen.

Die Online-Befragung vertieft die bisherige Beteiligung im Zusammenhang mit dem Handlungskonzept Insektenvielfalt und ersetzt die ursprünglich vorgesehenen Fachgespräche, die pandemiebedingt nicht stattfinden können. Positiver Nebeneffekt: Die Beteiligung ist so einem großen Kreis Interessierter geöffnet.

Umweltminister Wolfram Günther: »Der Schutz und die Förderung der Insekten und ihrer Lebensräume ist eine unserer dringlichsten Aufgaben. Wir erleben einen historischen Rückgang von Artenvielfalt und Biomasse, auch bei uns vor der Haustür. Wir müssen also die biologische Vielfalt sichern und unsere Kulturlandschaft als Lebensraum für Insekten erhalten. Aus diesem Grund haben wir das ›Handlungskonzept Insektenvielfalt im Freistaat Sachsen‹ im Koalitionsvertrag verankert. In Sachsen wird bereits einiges für den Schutz von Käfern, Schmetterlingen, Libellen und anderen Insekten getan. Bestehende und neue Ansätze wollen wir stärken. Deshalb rufen wir alle Akteurinnen und Akteure im Freistaat auf, uns Ihre Erfahrungen und Ideen mitzuteilen und uns so bei der Umsetzung des Konzepts zu unterstützen. Ich freue mich auf rege Beteiligung an der Umfrage.«

Online-Umfrage zu Insektenschutz in Sachsen Foto: SymbolfotoOnline-Umfrage zu Insektenschutz in Sachsen Foto: Symbolfoto

Hintergrund:
Wissenschaftliche Studien, Rote Listen oder der »Bericht zur Lage der Natur 2020« belegen erhebliche Rückgänge der Artenvielfalt und Biomasse der
Insektenfauna in Deutschland. Zu den Ursachen gehören der Verlust und die Isolation von Lebensräumen und lebenswichtigen Strukturen, fehlende Nahrung, der Eintrag von Pflanzenschutzmitteln, Nährstoffen und anderen Schadstoffen, die Art und Weise der Bewirtschaftung sowie die Lichtverschmutzung in der Nacht.

Die Umfrage findet im Zeitraum vom 15. April bis zum 31. Mai statt und gliedert sich in sieben Handlungsfelder:
A) Insektenschutz in Landwirtschaft und Gartenbau
B) Insektenschutz im Wald
C) Insektenschutz in/an Fließ- und Stillgewässern
D) Insektenschutz im Siedlungsraum
E) Arten- und Biotopschutz für Insekten
F) Insekten in der Umweltbildung
G) Insektenmonitoring

Online-Umfrage zu Insektenschutz in Sachsen Foto: SymbolfotoOnline-Umfrage zu Insektenschutz in Sachsen Foto: Symbolfoto

Zur Umfrage gelangen Sie über das Beteiligungsportal des Freistaates Sachsen unter
https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/smul/beteiligung/themen/1021660.

Quelle:Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft