Dresden. Nach mehrmonatiger Schließzeit öffnet die Gläserne Manufaktur ab Samstag, 17. April ihre Türen wieder für Besucherinnen und Besucher.

Nach mehrmonatiger Schließzeit öffnet die Gläserne Manufaktur ab Samstag, 17. April ihre Türen wieder für Besucherinnen und Besucher.                                         

Ein besonderes Highlight der Ausstellung ist die erstmalige Präsentation des Wörthersee ID.3. An dem jährlichen Azubi-Projekt haben auch zwei junge Kollegen aus Dresden mitgebaut. Ebenso neu ist die Ausstellung „20 Jahre Gläserne Manufaktur“, bei der spannende Highlights aus zwei Jahrzehnten des Dresdner Standorts präsentiert werden.

Grundlage für die Wiedereröffnung ist ein umfangreiches Hygienekonzept, das auf Basis der gültigen Allgemeinverfügung des Landes Sachsen und der Landeshauptstadt Dresden entwickelt wurde. So ist das Besuchsangebot auf die geltenden Abstandsregeln angepasst, ein negativer Schnelltest muss vorlegt bzw. dessen Durchführung schriftlich bestätigt werden. Anstelle eines geführten Rundgangs erwartet die Gäste bei Interesse ein etwa 25-minütiger Vortrag in der Erlebniswelt, die im Vorfeld und im Nachgang eigenständig erkundet werden kann. Auf einer digitalen Tour geben die Tour-Guides in insgesamt sieben Clips weiterführende Infos zu spannenden Details.

  Gläserne Manufaktur Dresden: Wiedereröffnung für Besucher am Samstag, 17. April - Wörthersee ID3 Foto: Volkswagen Sachsen GmbH Gläserne Manufaktur Dresden: Wiedereröffnung für Besucher am Samstag, 17. April - Wörthersee ID3 Foto: Volkswagen Sachsen GmbH

Eine direkte Begehung der Fertigung ist derzeit für Gäste nicht möglich. Der Eintrittspreis beträgt vorübergehend reduzierte 6,50 Euro für Erwachsene und 4 Euro ermäßigt. Geöffnet ist werktags von 9:00 bis 17:00 Uhr, sonntags ab 10:00 Uhr. Darüber hinaus können Besucher von Montag bis Samstag den ID.3 bei einer Probefahrt testen. Interessenten haben die Gelegenheit, sich im ID. Store zum ID.3 und ID.4 beraten zu lassen – Probefahrt inklusive.

Quelle: Volkswagen Sachsen GmbH