Dresden. Beschuldigter wegen unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden hat der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dresden am 23.05.2021 Haftbefehl gegen einen 38-jährigen Serben erlassen und den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet. Dem Beschuldigten liegt unerlaubte Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zur Last.

Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, am 23.05.2021 gegen 07:15 Uhr in einem von ihm geführten Lastkraftwagen rund 120 Kilogramm Marihuana in das Bundesgebiet verbracht zu haben. Der Beschuldigte soll aus der Tschechischen Republik kommend über die A 17 in das Bundesgebiet eingereist sein. Er wurde im Gewerbegebiet Dohna einer Kontrolle durch Beamte der Bundespolizei unterzogen, in deren Verlauf das Marihuana festgestellt wurde. Der Beschuldigte besaß nicht die
für den Umgang mit Betäubungsmitteln erforderliche Erlaubnis, was ihm bekannt war.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Quelle: Staatsanwaltschaft Dresden