Dresden. Auch in diesem Jahr können gemeinnützige Organisationen oder freie Träger sowie Selbsthilfegruppen und Initiativen Fördergelder beantragen.

Die Coronakrise hat gezeigt, dass das bürgerschaftliche Engagement im allgemeinen und das Ehrenamt im Besonderen in Dresden keine beiläufige Sache sind. Die Qualifizierung, Unterstützung und Würdigung der Ehrenamtlichen in diesen schwierigen Zeiten bleibt sowohl für kleine aber auch große Vereine eine Herausforderung insbesondere, weil ein direktes Treffen unter Ehrenamtlichen nicht möglich ist und die Kommunikation digital oder aus der Ferne erfolgen muss. Umso mehr ist es wichtig, dass der Freistaat Sachsen auch in diesem Jahr die Mittel für das kommunale Ehrenamtsbudget bereitstellt.

Fördergelder für ehrenamtliche Projekte - Anträge können bis 31. Juli gestellt werden © MeiDresden.deFördergelder für ehrenamtliche Projekte - Anträge können bis 31. Juli gestellt werden © MeiDresden.de

Auch in diesem Jahr können gemeinnützige Organisationen oder freie Träger sowie Selbsthilfegruppen, -initiativen und bürgerschaftlich engagierte Gruppen, noch bis 31. Juli 2021 Fördergelder für Projekte beantragen, die bis 31. Dezember 2021 realisiert werden.
Alle Antragsunterlagen und Informationen sind zu finden auf der Website: www.dresden.de/ehrenamt


Ansprechpartner für inhaltliche und verwaltungstechnische Fragen ist die Abteilung Bürgeranliegen, erreichbar unter: Landeshauptstadt Dresden, Bürgermeisteramt, Abt. Bürgeranliegen, Dr.-Külz-Ring 19, 01067 Dresden, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: (03 51) 4 88 21 21.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden