Dresden. Die Landeshauptstadt Dresden hat ihren Handzettel zur Bürgerinformation bei Hochwasser aktualisiert herausgegeben.

Die Landeshauptstadt Dresden hat ihren Handzettel zur Bürgerinformation bei Hochwasser aktualisiert herausgegeben. Dies war notwendig wegen geänderter Kontakte für Störungen bei Strom, Gas, Fernwärme und Wasser. Außerdem wurden die App-Angebote „Meine Pegel“ und „NINA“ ergänzt. Unverändert gelten sämtliche Pegelabruf-Informationen. Vorsorglich liegen nun die aktualisierten Handzettel-Exemplare in den städtischen Bürgerbüros, Stadtbezirksämtern, Rathäusern und örtlichen Verwaltungsstellen aus. Am blauen Papier sind sie in den Ständern mit kostenlosem Informationsmaterial sofort zu erkennen. Selbstverständlich ist der Handzettel Hochwasser aktuell auch im Internet unter www.dresden.de/hochwasser in Deutsch und in Englisch zu finden.

 Foto: Archiv 02/2021 MeiDresden.de Foto: Archiv 02/2021 MeiDresden.de


Welche Pegel sind kritisch an Elbe, Vereinigter Weißeritz und Lockwitzbach? Wo können die aktuellen Wasserstände und neuesten Hochwasser-Prognosen abgerufen werden? Wie können Anrainer von Fließgewässern Vorsorge treffen? Und wo gibt es Hilfe im Notfall? Über diese und weitere Fragen informiert der Handzettel, der nun bereits in 17. Auflage vorliegt.

Alle städtischen Handzettel zum Katastrophenschutz – also zu den Themen Hochwasser, Evakuierung, Stromausfall und Sirenen-Warnung – stehen in Deutsch und zusätzlich in Englisch im Internet zur Verfügung unter www.dresden.de/feuerwehr, bei Zivil- und Katastrophenschutz.

weitere Informationen:
www.dresden.de/hochwasser
www.dresden.de/feuerwehr

Quelle: Landeshauptstadt Dresden