Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Dresden: Starke Gesundheitsbeeinträchtigungen in SBahn - Ermittlungen laufen

MeiDresden.de  19.05.2017  08:40 Uhr - Die MeiDresden.de Redaktion erreichte am Donnerstagabend eine Email von einer Reisenden, die in einer SBahn von Dresden nach Schöna unterwegs war. Wie sie weiter schrieb, verließen mehrere Personen fluchtartig den Wagon, Alle diese Personen klagten über Atemnot, geröteten Augen und Husten. MeiDresden.de fragte bei der Bundespolizei nach, diese bestätigte den Tatbestand.

Auf unserer Nachfrage bei der Bundespolizei Dresden:

tatsächlich verließen mehrere Reisende die betreffende S-Bahn und informierten die Bahn über ihre Beschwerden. Unterdessen setzte der Zug seine Fahrt fort. Durch den Zugbegleiter wurde der Waggon gesperrt. Bei der Rückkehr im Hbf Dresden kontrollierten Feuerwehr und Bundespolizei den Waggon der S-Bahn. Bisher konnte die Ursache für  die Gesundheitsbeeinträchtigungen nicht ermittelt werden. Durch die Bundespolizei werden die Ermittlungen fortgeführt u.a. werden die Bilder der  S-Bahnkameras ausgewertet.

In diesem Zusammenhang bittet die Bundespolizei um ihre Mithilfe!
Wer befand sich in der betreffenden S-Bahn der Linie S1 mit der Nummer 31761, von Meißen nach Schöna und war ebenfalls betroffen von Atemwegsreizungen?

Wer ist Zeuge der beschriebenen Geschehnisse? Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 81 50 20 entgegen.


Copyright © 2018 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Real time web analytics, Heat map tracking