MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Neue Automaten im DVB-Fahrgastbetrieb
+++ Der MeiDresden-Newsletter informiert Sie täglich mit aktuellen News aus Dresden und der Umgebung! Tragen Sie sich einfach links unter dem Hauptmenü mit ihrer Email ein! +++

MeiDresden.de  19.05.2017  15:40 UhrDer erste neue Automat im Fahrgastbetrieb wird am 23. Mai an der Haltestelle Trachenberger Platz aufgebaut. Dann folgen innerhalb von zwei Wochen neue Geräte an Straßburger Platz, Albertplatz, Bischofsweg, Prager Straße, Pirnaischer Platz, Bunsenstraße und Stauffenbergallee.

Im vertraglich vereinbarten Probebetrieb sollen die acht Automaten bis August ihre Praxistauglichkeit nachweisen. Dabei wird intensiv getestet, ob die Hard- und Software einschließlich aller Schnittstellen zur Tarifdatenbank und dem Abrechnungssystem funktionieren. Verläuft der Pilotbetrieb erfolgreich, werden bis zum Jahresende 2017 alle weiteren 137 Fahrscheinautomaten installiert. Die Platzierung erfolgt bis auf wenige Ausnahmen an den gleichen Standorten wie vorher. Fünf Geräte sind Reserve.

Insgesamt 150 Geräte liefert der Hersteller ICA an die DVB. Sie sollen die bisherigen Ticket-maschinen ersetzen, die nach mehr als 20 Betriebsjahren wegen ihrer technisch inzwischen überholten Ausstattung schon „Blechtrottel“ genannt werden. Zu den Gesamtkosten von rund 4,9 Millionen Euro steuert der Freistaat Sachsen 3,6 Millionen Euro Fördermittel bei. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) unterstützt den Austausch mit 720.000 Euro.
 
Einfache Bedienung bleibt
Wer die bisherigen Automaten mit ihren vielen Tasten bedienen konnte, braucht vor den neuen keine Angst zu haben. Ein Touchscreen dient als zentrales Eingabefeld. Schon auf dem Startbildschirm werden die zehn meistgekauften Fahrscheine angeboten. Sie machen knapp 90 Prozent aller an Automaten gekauften Tickets aus. Über ein Auswahlmenü findet man bei Bedarf aber das gesamte Fahrscheinsortiment innerhalb des VVO. Neben Deutsch als Standard wird mit Ende des Pilotbetriebes auch Englisch angeboten. Russisch, Tschechisch und Polnisch folgen spätestens 2018. Für Fahrgäste mit eingeschränktem Sehvermögen gibt es eine vereinfachte Ansicht mit extra großer Schrift.  

Bargeldlose Bezahlung möglich  
Eine wichtige Neuerung besteht in der Erweiterung von Bezahlmöglichkeiten. Die bekannte Münz- und Banknotenannahme bleibt. Je nach Rückgabesumme gibt es aber jetzt auch Banknoten im Wert von fünf oder zehn Euro als Wechselgeld zurück. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, jeden Betrag mit Giro- und Kreditkarte bezahlen zu können. Die Suche nach Bargeld ist damit kein Thema mehr. Technisch lässt sich der Automat in Zukunft noch aufrüsten. Zum Beispiel besitzt er bereits kontaktlose Kartenleser und einen Barcode-Scanner. Das bietet Optionen für spätere Marketingaktionen wie Kombitickets, den Kauf von Eintrittskarten für Veranstaltungen oder das kontaktlose Bezahlen.  
 
Schneller Service sorgt für mehr Zuverlässigkeit
Alle neuen Ticket-Automaten sind vernetzt. Gehen nachzufüllende Bestände wie Fahrscheinpapier oder Wechselgeld zur Neige, meldet sich das Gerät automatisch in der DVB-Leitstelle. So kann der Service vor Ort sein, bevor der Automat außer Betrieb geht. Ebenso verhält es sich mit technischen Fehlermeldungen oder unbefugten Zugriffen. Umgekehrt kann man ein neues Fahrscheinsortiment oder Tarifänderungen zentral in alle Geräte einspeisen.


Quelle: Dresdner Verkehrsbetriebe AG

Sie haben keine Rechte, Kommentare zu schreiben. Sie müssen sich auf der Seite registrieren! Beleidigungen uns gegenüber aber auch gegen andere Personen werden gelöscht! Sie können gerne eine konstruktive Meinung abgeben.Unsere Meldungen kommen von Firmen,Vereinen, Presse - Agenturen, Pressesprechern. Bei Beleidigungen uns gegenüber behalten wir uns weitere Schritte vor!

Copyright © 2017 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Real time web analytics, Heat map tracking