(djd). Auf in die Natur: Wer im Naturpark Harz auf Wanderschaft geht, erlebt eine wildromantische Landschaft fernab vom Massentourismus. Gut ausgeschilderte Wege, von der kurzen Spazierrunde bis zur anspruchsvollen Bergtour, führen durch dichte Wälder, schroffe Felsenschluchten und liebliche Täler, zu reißenden Bächen und über blühende Bergwiesen.

Auf in die Natur: Wer im Naturpark Harz auf Wanderschaft geht, erlebt eine wildromantische Landschaft fernab vom Massentourismus. Gut ausgeschilderte Wege, von der kurzen Spazierrunde bis zur anspruchsvollen Bergtour, führen durch dichte Wälder, schroffe Felsenschluchten und liebliche Täler, zu reißenden Bächen und über blühende Bergwiesen."Auf vielen Höhenwegen sind tolle neue Aussichten entstanden", berichtet Monika Wendt von der Touristinformation in Osterode am Harz.

"Unsere Forstarbeiter sind dabei, viel Holz zu ernten. Die Trockenheit der letzten Jahre aufgrund des Klimawandels und der Borkenkäfer haben dem Wald zugesetzt, aber jetzt sehen wir auch Positives daran. Die Natur erneuert sich mit frischer Kraft." Die niedersächsische Fachwerkstadt Osterode ist ein guter Ausgangspunkt für Rund- und Streckenwanderungen, Ausflüge zu Badeteichen oder sportlichen Klettertouren auf der sonnigen Südseite des Harzes.

Klettern im Steinbruch

Gleich oberhalb von Osterode liegt die Sösetalsperre. Rundherum verläuft ein beliebter Wanderweg von zehn Kilometern, der auch für Familien geeignet ist. Am idyllischen Nordufer gibt es in einem alten Steinbruch am Sösekopf ein neues Angebot für Kletterer: An den imposanten senkrechten Felswänden wurden neun verschiedene DAV-Kletterrouten mit festen Bohrhaken ausgestattet. "Mobile Sicherungsmittel werden nicht benötigt", erklärt Monika Wendt.

"Die Kletterei an Rissen, Kanten und Verschneidungen ist sehr abwechslungsreich. Da sich aus der Erdkante oberhalb der Steinbruchwand kleinere Steine lösen können, wird für Sichernde ein Helm empfohlen." Die passenden Unterkünfte sind in Osterode zu finden, vom Camping- und Wohnmobilplatz über Ferienwohnungen und Ferienhäuser bis zu Pensionen und Hotels. Unter www.osterode.de sind sie verzeichnet, ebenso wie die Wanderrouten und Ausflugstipps.

Fernwanderwege und Badeteiche

Osterode gilt als Wegweiser zu vier der schönsten Fernwanderwege Deutschlands: Hier startet der "teuflisch schöne" Qualitätswanderweg Harzer-Hexen-Stieg, der spannend und anspruchsvoll fast hundert Kilometer über den Brocken hinweg bis nach Thale verläuft. Der Karstwanderweg hingegen führt um den Harz herum, vorbei an Dolinen, Erdfällen und Tropfsteinhöhlen.

Er ist einer der längsten thematischen Lehrpfade Mitteleuropas. Über den Harzer Baudensteig gelangt man zu zehn der schönsten Waldgaststätten entlang der Gipfel des Westharzes. Und der Harzer Försterstieg geht entlang der Oberharzer Wasserwirtschaft, die zum Unesco-Weltkulturerbe zählt: Die zahlreichen Teiche, Gräben und Wasserräder dienten einst dem Bergbau. Heute sind einige zu beliebten Badeteichen geworden, die von Osterode schnell zu erreichen sind.

Kulinarische Veranstaltungen und Infos

(Lust auf Dresden ist Partner von MeiDresden.de)