Dresden. Der Zoo Dresden wird zum 1. Juni eine Anpassung der Eintrittspreise vornehmen. Die Tageskarte wird um 3 Euro erhöht und kostet dann 16,00 Euro.

Die Gründe hierfür liegen in gestiegenen Ausgaben für Energie und Personalkosten sowie aktuellen Kürzungen des städtischen Finanzzuschuss um rund 12%. Der Aufsichtsrat des Zoo steht hinter der Entscheidung der Zooleitung. Aufsichtsratsvorsitzender und Erster Bürgermeister der Stadt Dresden Detlef Sittel: „Seit nunmehr acht Jahren ist es uns gelungen, die Eintrittspreise stabil zu halten. Acht Jahre, in denen sich im Zoo einiges getan hat. So zogen Koalas und Erdmännchen neu in den Zoo und wurden zu absoluten Besucherlieblingen. 2018 konnten sowohl das umgebaute Afrikahaus als auch das Pinguin Café an die Besucher übergeben werden.

Zoo Dresden nimmt zum 1. Juni eine Eintrittspreisanpassung vor.  Foto: MeiDresden.deZoo Dresden nimmt zum 1. Juni eine Eintrittspreisanpassung vor. Foto: MeiDresden.de

Und seit letztem Herbst ist mit der begehbaren Flamingovoliere eine weitere attraktive Anlage für die Besucher fertig gestellt.“ Aber es sind nicht nur die großen Meilensteine, sondern auch viele kleine, zum Teil unscheinbare Neuerungen, die dazu führen, dass der Zoo dauerhaft zu einer der beliebtesten Freizeiteinrichtungen der Stadt Dresden gehört. So erhielten Kleine Pandas und Buntmarder neue Anlagen. Bei den Geparden und im Streichelgehege wurden kleinere Umbauten vorgenommen, Spielplätze erneuert und viele Anstrengungen in eine barrierefreie Gestaltung des Zoogeländes unternommen.

Endlich wieder Zooluft in Dresden schnuppern - Fischreiher am Pelikanhaus  Foto: MeiDresden.deEndlich wieder Zooluft in Dresden schnuppern - Fischreiher am Pelikanhaus Foto: MeiDresden.de

Zoodirektor Karl-Heinz Ukena sieht in der geplanten Eintrittspreiserhöhung keine Alternative: „Diese Entscheidung war notwendig, um den Zoo perspektivisch wirtschaftlich seriös zu betreiben. Bei steigenden Kosten müssen wir bei den Einnahmen entgegen wirken.“ Neben den gestiegenen Betriebskosten, wie z.B. für Energie und Futter werden sich im kommenden Jahr auch die Personalkosten deutlich erhöhen. Trotz der aktuell wirtschaftlich angespannten Situation wurde zum Jahresbeginn ein Haustarifvertrag ausgehandelt, der laut Ukena „für eine faire und angemessene Vergütung unserer Mitarbeiter sorgen soll.“ Bei den Überlegungen zur neuen Preisgestaltung war dem Zoodirektor vor allem wichtig, sich für Dresdner und Familien auch künftig in einem erschwinglichen Preisniveau zu bewegen. So werden sich zum 1. Juni zwar die Tagestickets signifikant erhöhen, Jahreskarten hingegen erhalten nur eine moderate Preiserhöhung. Somit rentiert sich der Kauf weiterhin bereits beim dritten Zoobesuch. Bei Familienkarten hält der Zoo weiterhin an seiner großzügigen Regelung fest – bis zu vier Kinder können auch ab Juni mit auf die Familienkarte den Zoo besuchen und Kinder unter drei Jahren zahlen nichts.

Endlich wieder Zooluft in Dresden schnuppern - Fischotter  Foto: MeiDresden.deEndlich wieder Zooluft in Dresden schnuppern - Fischotter Foto: MeiDresden.de

Folgende Eintrittspreise* gelten ab 1. Juni im Zoo Dresden:
Tageskarte:
Erwachsene 16,00 Euro
Kinder 8,00 Euro
Ermäßigt 11,00 Euro
Familien 43,00 Euro

Jahreskarte:
Erwachsene 46,00 Euro
Kinder 24,00 Euro
Ermäßigt 33,00 Euro
Familien 119,00 Euro
*Alle angegebenen Preise beinhalten den freiwilligen Artenschutzeuro, der an der Zookasse abgewählt werden kann.

Quelle: Zoo Dresden