Dresden. Knödel, Knoblauchsuppe, Palatschinken. Die Speisekarten einiger Restaurants im Osterzgebirge und in Dresden werden mit Klassiker der böhmischen Küche erweitert.

Sachsen/Dresden. Knödel, Knoblauchsuppe, Palatschinken: Die Speisekarten einiger Restaurants im Osterzgebirge und in Dresden werden in den nächsten Wochen um die Klassiker der böhmischen Küche erweitert. Gekocht und serviert werden die Gerichte von Fachschülern aus Tschechien, die in Sachsen Praxiserfahrungen sammeln und Kontakte für den Berufseinstieg knüpfen. Anlass sind die „Wochen der tschechischen Küche“ vom 13. bis 31. Oktober. Es ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Interessengemeinschaft „Wirtestammtisch Osterzgebirge“ und der Hotelfachschule in Teplice (Teplitz). Schirmherrin ist Andrea Dombois, Vizepräsidentin des Sächsischen Landtages. Der DEHOGA Sachsen unterstützte das Vorhaben bereits in der Vergangenheit mit entsprechender Öffentlichkeitsarbeit. Es reiht sich in eine Vielzahl von Initiativen des Fachverbands ein, die der Nachwuchssicherung im Gastgewerbe dienen.

Wochen der tschechischen Kueche im Ahorn Waldhotel Altenberg  Foto Egbert KamprathWochen der tschechischen Kueche im Ahorn Waldhotel Altenberg Foto Egbert Kamprath
Für die 25 angehenden Restaurantfachkräfte und Köche der Hotelfachschule in Teplice bieten die tschechischen Wochen in den deutschen Restaurants die wertvolle Gelegenheit, praktische Kenntnisse zu erwerben. Denn: Das Prinzip der dualen Berufsausbildung, bei der sich im regelmäßigen Turnus Unterricht und Praxis abwechseln, gibt es in Tschechien nicht. Bereits seit dem Jahr 2000 besteht die Partnerschaft zwischen den Mitgliedern des Wirtestammtischs und der Hotelfachschule.
Für die Betriebe ist es in Zeiten des Fachkräftemangels eine Gelegenheit, frühzeitig potenzielle Mitarbeiter kennenzulernen und für die Karriere im eigenen Unternehmen zu begeistern. In allen Betrieben, die bisher an dieser Initiative teilgenommen haben, gebe es heute Arbeitnehmer, die während der Aktionswochen rekrutiert wurden, so Jochen Löbel, Sprecher des Wirtestammtischs.

Die Gäste, schließlich, können während der Zeit, authentische böhmische Küche und die Fachkräfte von Morgen bei ihren ersten Schritten im Berufsleben erleben.
Neun Restaurants beteiligen sich in diesem Jahr – sieben im Osterzgebirge sowie erstmals zwei in der Landeshauptstadt: Goldener Stern in Frauenstein, Ahorn Waldhotel in Altenberg, Berghotel Talblick und Naturhotel Lindenhof in Holzhau, Naturhotel Gasthof Bärenfels, Ratskeller Geising, Waldhotel Kreuztanne in Friedebach und in Dresden Wilma Wunder und Restaurant Aposto am Altmarkt. Geboten werden jeweils böhmische Vorspeisen, Hauptgänge und Desserts, zubereitet und serviert von den Schülern aus Tschechien.

Quelle: DEHOHGA

Seitenbanner ÖPNV