Dresden(ots) - Am Dienstagnachmittag gegen 17:35 Uhr bewarfen zwei unbekannte Täter einen Trilex-Zug der Länderbahn mit einem schweren, unbekannten Gegenstand.

Dresden/Radeberg/Langebrück (ots) - Gestern Nachmittag (19.01.2021) gegen 17:35 Uhr bewarfen zwei unbekannte Täter einen Trilex-Zug der Länderbahn mit einem schweren, unbekannten Gegenstand. Dadurch zersplitterte die Scheibe des Führerstandes eines Triebwagens.Die beiden Tatverdächtigen hielten sich nach ersten Erkenntnissen auf einer Fußgängerbrücke ca. 500m vor dem Haltepunkt Langebrück auf und warfen den Gegenstand auf die, in Richtung Dresden durchfahrende, Regionalbahn. Der getroffene Führerstand war glücklicherweise nicht besetzt, da es sich um den zweiten Wagen einer Doppeltraktion handelte.

BPOLI DD: Trilex mit unbekanntem Gegenstand beworfen - Scheibe zersplittert  Foto: BundespolizeiBPOLI DD: Trilex mit unbekanntem Gegenstand beworfen - Scheibe zersplittert Foto: Bundespolizei

BPOLI DD: Trilex mit unbekanntem Gegenstand beworfen - Scheibe zersplittert  Foto: BundespolizeiBPOLI DD: Trilex mit unbekanntem Gegenstand beworfen - Scheibe zersplittert Foto: Bundespolizei

Eine unmittelbare Gefahr für Reisende im Zug bestand nicht. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt. Ermittlungsverfahren wegen versuchten gefährlichen Eingriffs in den Eisenbahnverkehr sowie Sachbeschädigung wurden eingeleitet.

Die Bundespolizei bittet um Ihre Mithilfe:

Wer befand sich in der betreffenden Zeit in der RB 61 / TL 76544 oder im Bereich der Fußgängerbrücke (Wanderweg Unterringel) und kann Angaben zu den Geschehnissen machen?

Wer hat die Tathandlung beobachten können?

Wem sind zur besagten Tatzeit im Umfeld des Haltepunktes Langebrück oder im Bereich des Wanderweges, insbesondere im Bereich der Fußgängerbrücke des Wanderweges Unterringel zwei dunkel gekleidete Personen aufgefallen?

Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer (0351) 81 50 20 bei der Bundespolizei Dresden zu melden!

Quelle: Bundespolizeiinspektion Dresden