FW Dresden (ots). Der Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Dresden wurde in den vergangenen 72 Stunden insgesamt 642 Mal alarmiert.

Der Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Dresden wurde in den vergangenen 72 Stunden insgesamt 642 Mal alarmiert. In 229 Fällen kam dabei ein Notarzt zum Einsatz. 17 Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 268 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt. Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu 25 Brandeinsätzen und in 46 Fällen zur Leistung von Technischer Hilfe gerufen. Außerdem kam es zu 12 Fehlalarmen, welche durch automatische Brandmeldeanlagen verursacht wurden.

Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 13.-15. August 2021 ©MeiDesden.de (Symbolfoto)Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 13.-15. August 2021 ©MeiDesden.de (Symbolfoto)

Wohnungsbrand

Wann: 14.08.2021 7:30 Uhr
Wo: Leisniger Straße

Der Integrierten Regionalleitstelle Dresden wurde über den Notruf 112 ein Brand in einer Dachgeschosswohnung gemeldet. Beim Eintreffen des ersten Löschzuges war nur Rauch aus einem Fenster erkennbar. Im Einsatzverlauf kam es zum Flammendurchschlag durch die Dachhaut und ein weiterer Löschzug wurde nachgefordert. Gleichzeitig wurde das Alarmstichwort von Brand-Mittel auf Brand-Groß erhöht. Über die Drehleiter wurde unter Atemschutz durch die Einsatzkräfte die Dachhaut geöffnet und mit der Brandbekämpfung begonnen. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Im Anschluss wurde mit mobilen Belüftungsgeräten der Brandrauch aus dem Objekt entfernt. Durch die Feuerwehr konnten 9 Personen über den rauchfreien Treppenraum ins Freie gebracht werden. Verletzt wurde dabei niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren 71 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt, Übigau, Löbtau und Altstadt, der Rettungswache Pieschen, der A-Dienst, der B-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Langebrück.

Quelle: Feuerwehr Dresden