Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Auseinandersetzung und Raub zwischen Südländern

Polizei-Pressemeldung  02.01.2018  15:21 Uhr - In der Silvesternacht kam es an der Wilsdruffer Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen Landsmänner. In der Silvesternacht wurde ein 25-Jähriger an der Alaunstraße seines Handys und seines Portmonees beraubt.


19-Jähriger bei Auseinandersetzung verletzt

Zeit:     01.01.2018, gegen 01.10 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Altstadt

In der Silvesternacht wurde ein 19-jähriger Afghane bei einer Auseinandersetzung mit Landsmännern an der Wilsdruffer Straße verletzt. Eine Streife der Wachpolizei hatte an der Wilsdruffer Straße eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern beobachtet. Um die Kontrahenten standen weitere Personen. Als die Wachpolizisten die Schlägerei unterbinden wollten, kam eine weitere Personengruppe hinzu. In der Folge kam es zwischen den insgesamt etwa 20 Personen zu einem Handgemenge. Die Gruppen schlugen und traten sich gegenseitig und bewarfen sich mit Flaschen. Letztlich flüchtete beim Eintreffen weiterer Polizisten ein Großteil der Beteiligten.

Bei der Auseinandersetzung war ein Afghane (19) verletzt worden. Er musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Noch vor Ort konnte einer der Angreifer, ein 18-jähriger Afghane, identifiziert werden.

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

25-Jähriger beraubt - Zeugenaufruf

Zeit:     01.01.2018, 03.00 Uhr bis 04.00 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

In der Silvesternacht wurde ein 25-Jähriger an der Alaunstraße seines Handys und seines Portmonees beraubt. Der Pakistaner lief mit zwei Bekannten auf der Alaunstraße in Richtung Bischofsweg. Kurz vor der Louisenstraße wurde er von hinten angesprochen. Als er sich umdrehte, erhielt er unvermittelt einen Schlag ins Gesicht und ging zu Boden. Zwei Männer schlugen und traten den am Boden liegenden Mann und zogen seine Geldbörse sowie sein Handy aus den Hosentaschen. Anschließend flüchteten die Angreifer.

Die Räuber wurden als Nordafrikaner beschrieben. Sie sprachen vermutlich arabisch miteinander.

Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen wegen Raubes.

Zeugen, welche den Raub beobachtet haben und weitere Angaben zu den Angreifern machen können, werden gebeten, sich bei der Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden

Quelle: Polizei Dresden


 

Copyright © 2018 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.