Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Keine Ruhe am Amalie-Dietrich-Platz - Täter vom Montag stellt sich der Polizei

MeiDresden.de  11.10.2018  13:13 Uhr - Wie die Polizei am Donnerstag in einer Pressemeldung schrieb, hat sich der Täter vom Montag der Polizei gestellt. Am Mittwochabend musste die Polizei mehrfach zum Amalie-Dietrich-Platz ausrücken. Ein 29-jähriger Dresdner suchte Streit mit mehreren Südländern.

Tatverdächtiger stellte sich der Polizei
Zeit:     08.10.2018/10.10.2018
Ort:      Dresden-Gorbitz


Im Zusammenhang mit der gefährlichen Körperverletzung am Amalie-Dietrich-Platz hat sich der Tatverdächtige (18) der Polizei gestellt (siehe auch Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 584/18 vom 09.10.2018).

Der 18-jährige Syrer steht im Verdacht einen Landsmann (16) am vergangenen Montag mit einem Messer attackiert zu haben. Der 16-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 18-Jährige befindet sich wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen der Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.

Einsätze am Amalie-Dietrich-Platz
Zeit:     10.10.2018, 20.30 Uhr bis 11.10.2018, 03.00 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz


In der vergangenen Nacht ist die Dresdner Polizei mehrfach zum Amalie-Dietrich-Platz gerufen worden.

Gegen 20.30 Uhr meldeten Passanten bei der Polizei, dass ein Dutzend Personen auf dem Platz randalieren würden. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 29-jähriger Dresdner Streit mit mehreren Südländern gesucht hatte. Der Mann zeigte sich auch den Polizisten gegenüber aggressiv und kam in Polizeigewahrsam. Hinweise auf die ursprünglich gemeldeten Randale bestätigten sich nicht.

Eine Stunde nach Mitternacht wurden die Beamten erneut auf den Amalie-Dietrich-Platz gerufen, da es dort eine Schlägerei gegeben hätte. Vor Ort stellten die Beamten 17 Personen fest und nahmen deren Personalien auf. Hinweise auf eine Auseinandersetzung gab es nicht.

Gegen 03.00 Uhr kam es auf dem Platz zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Die Polizeibeamten trennten die beiden Lager und konnten die Situation beruhigen. Ein Afghane (22) konnte als Tatverdächtiger zu einer Körperverletzung ausgemacht werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Der 22-Jährige kam vorübergehend in Polizeigewahrsam.

Bei den Einsätzen wurde das Polizeirevier Dresden-West von Beamten der Bereitschaftspolizei unterstützt

 

Quelle: Polizei Dresden

Copyright © 2018 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.