Dresden. Der Sommer hält langsam Einzug und ist die Gartensaison ist in vollem Gange. Jetzt gibt es jede Menge zu tun.

Für alle Klein- und Hobbygärtner beginnt nun die schöne, aber arbeitsreiche Zeit in ihrem Garten. Alles wächst und gedeiht. Aber es steckt auch eine Menge Arbeit dahinter das alle Gemüse- und Zierpflanzen vernünftig wachsen und auch Früchte tragen.

Aussaatzeit:
Im Juni ist es Zeit späte Stangenbohnen, Buschbohnen, Radieschen, Rettich, Wurzelpetersilie, späte Möhren und Radiccio auszusäen. Ab Mitte Juni bis 10. Juli ist Aussaatzeit für Zuckerhut,der er ab Anfang Oktober gerntet werden kann. Rote Rüben für die Einlagerung werden Mitte Juni ausgesät und Ende Oktober geerntet.

 MeiDresden.de - Die Gartentipps für Juni Foto: Bildmontage / MeiDresden,deMeiDresden.de - Die Gartentipps für Juni Foto: Bildmontage / MeiDresden,de

Pflanzzeit:
Der Juni ist auch die Pflanzzeit für Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi, Grünkohl, Kopfsalat, Eissalat, Pflücksalat, Bindesalat, Knollenfenchel, Porree und Stangensellerie.

MeiDresden.de - Die Gartentipps für Juni Foto: Bildmontage / MeiDresden,deMeiDresden.de - Die Gartentipps für Juni Foto: Bildmontage / MeiDresden,de 

Spargel und Rhabarberernte:
Spargel sollte im ersten Erntejahr nur bis zum 10. Juni, und in den darauffolgenden Jahren bis zum Johanni-Tag (24. Juni) gestochen werden. Beim Rhabarber ist spätestens Anfang Juli mit dem Ernten aufzuhören, damit die Pflanzen bis zum nächsten Frühjahr genügend Reservestoffe für die Ernte des nächsten Jahres bilden können.

MeiDresden.de - Die Gartentipps für Juni Foto: Bildmontage / MeiDresden,deMeiDresden.de - Die Gartentipps für Juni Foto: Bildmontage / MeiDresden,de

Tomaten und Gurken benötigen Pflege:
Tomaten, deren Stängel nicht selbsttragend sind (sogenannte Stabtomaten), werden an Schnüren, Stäben oder Ähnlichem aufgeleitet. Beim wöchentlichen Nachleiten werden auch gleich die jungen Seitentriebe aus den Blattachseln gebrochen. Dieses “Ausgeizen” sollte man durchführen, sobald die Triebe zu fassen sind, spätestens aber, bevor sie 10 cm lang sind. Kranke und vergilbte Blätter werden auch herausgenommen. Zur besseren Belüftung der Pflanzen entfernt man auch die unteren Blätter der Tomatenpflanze, jedoch werden die Fruchttrauben nie freigelegt, da die Früchte nicht der prallen Sonne ausgesetzt werden sollen.

MeiDresden.de - Die Gartentipps für Juni Foto: Symbolfoto (pixabay)MeiDresden.de - Die Gartentipps für Juni Foto: Symbolfoto (pixabay)

Aussaatzeit im Ziergarten:
Ringelblumen, Wicken, Schleierkraut, Elfenspiegel, Kapuzinerkresse und Schmuckkörbchen können noch an Ort und Stelle ausgesät werden.

Heckenpflege im Juni:
Nun ist der erste Jahresaustrieb der Pflanzen so gut wie beendet. Ein zweiter folgt nach der Sommerhitze, kurz vor dem Herbst. Die Hecken werden inzwischen enorm zugelegt haben, sodass sie geschnitten werden sollten. Da sie nun nur noch relativ langsam wachsen, bleiben die Hecken über den Sommer in Form.

MeiDresden.de - Die Gartentipps für Juni Foto © MeiDresden,de / Frank LooseMeiDresden.de - Die Gartentipps für Juni Foto © MeiDresden,de / Frank Loose