Dresden. Bis Montag, 25. Oktober 2021 besteht im Stadtarchiv Dresden bei einer Ausstellung die Möglichkeit die Verpackungsformen des Wissens zu erkunden.

Noch bis zum Montag.25. Oktober gibt es im Stadtarchiv Dresden die Austellung „Verpacktes Wissen - Wir konservieren Stadtgeschichte“. Vom mittelalterlichen Urkundenfass über den Aktenschrank und die Kartonage bis hin zum digitalen Datenträger – in Archivverpackungen spiegelt sich Entwicklungsgeschichte. Wissen – geordnet, verwahrt, konserviert und überliefert. Dem widmet sich die Ausstellung der materiellen Kultur der Archive. Sie fragt nach den vielfältigen Funktionen von Verpackungen im Rahmen der Archivarbeit. Dabei beleuchtet sie die Anfänge der Konservierung schriftlicher Dokumente ebenso, wie aktuelle Fragen der Sicherung digitaler Informationen im Rahmen des Elektronischen Stadtarchives.

Blick in die Ausstellung „Verpacktes Wissen - Wir konservieren Stadtgeschichte“ ©Stadtarchiv Dresden, Elvira WobstBlick in die Ausstellung „Verpacktes Wissen - Wir konservieren Stadtgeschichte“ ©Stadtarchiv Dresden, Elvira Wobst

In den letzten Jahren wurden Verpackungen selbst zunehmend als überlieferungswürdige Kulturzeugnisse erkannt und archivwürdig. Grund genug, um einen Einblick in die Sammlung historischer Produktverpackungen des Stadtarchives und die sich mit ihnen verbindende Geschichte der Dresdner Verpackungsindustrie zu gewähren.

Führungen durch die Ausstellung gibt es jeden Dienstag 16 Uhr. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Bitte anmelden unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon 0351-4881515. Die Ausstellung ist Montag von 9 Uhr bis 16 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 9 Uhr bis 18 Uhr, Mittwoch von 9 Uhr bis 16 Uhr sowie Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet.


Es gelten die Richtlinien der aktuellen Coronaschutz-Verordnung. Der Eintritt ist kostenfrei.