Dresden. Die Dresdner Haushalte produzieren viel Altpapier. 2020 waren es rund 23.700 Tonnen.

Dresden. Die Dresdner Haushalte produzieren viel Altpapier. 2020 waren es rund 23.700 Tonnen.Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Plus von mehr als 2.000 Tonnen, so die Landeshauptstadt Dresden auf Nachfrage. Deutlicher wird es bei den Mengen bezogen auf die Einwohner: 2019 wurden pro Kopf 37,9 Kilogramm eingesammelt, 2020 belief sich dieser Wert auf 42,6 Kilogramm. Im ersten Halbjahr 2021 wurden bereits 11.980 Tonnen Altpapier eingesammelt (1. Halbjahr 2020: 10.851,89 Tonnen). 

Dresdner Haushalte produzierten mehr Altpapier  Foto: © MeiDresden.de/Mike SchillerDresdner Haushalte produzierten mehr Altpapier Foto: © MeiDresden.de/Mike Schiller

Woran liegt bzw. lag es? Ist das veränderte Konsumverhalten während der Corona-Pandemie schuld?

Das Mehraufkommen an Papier/Pappen/Kartonagen hat mehrere Ursachen und lässt sich nicht allein mit geändertem Konsumverhalten während der Corona-Pandemie begründen. Die Landeshauptstadt Dresden fügte der Antwort weiter hinzu: "Fallende Papierpreise sorgten dafür, dass sich private Altpapiersammler zurückzogen und es zu einem Wechsel zum kommunalen Sammelsystem (Blaue Tonne und Wertstoffdepotcontainer) kam. So hatten sich zuletzt die Unternehmen Kühl Entsorgung & Recycling GmbH & Co. KG und Veolia Umweltservice Ost GmbH & Co.KG aus der privatwirtschaftlichen Altpapiersammlung in der Landeshauptstadt zurückgezogen", sagte die Landeshauptstadt Dresden weiter.

Dresdner Haushalte produzierten mehr Altpapier  Foto: © MeiDresden.de/Mike SchillerDresdner Haushalte produzierten mehr Altpapier Foto: © MeiDresden.de/Mike Schiller

Dresdner Haushalte produzierten mehr Altpapier  Foto: © MeiDresden.de/Mike SchillerDresdner Haushalte produzierten mehr Altpapier Foto: © MeiDresden.de/Mike Schiller

Viele Haushalte haben eine Blaue Tonne. Sie sind an das Entsorgungssystem der Landeshauptstadt Dresden angebunden. "Durch kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit konnte der Anschlussgrad an die städtische Blaue Tonne im Jahr 2020 auf 63,8 Prozent (2019: 54,7 Prozent) erhöht werden", so die Landeshauptstadt Dresden.

MeiDresden.de fragte: Wo wird das Altpapier/Pappe aus Dresden verbracht und gesichtet?
Landeshauptstadt Dresden: Nach der Sammlung und Sortierung wird das in der Landeshauptstadt anfallende Altpapier in einer brandenburgischen Papierfabrik zu neuem Papier verarbeitet.

Dresdner Haushalte produzierten mehr Altpapier  Foto: © MeiDresden.de/Mike SchillerDresdner Haushalte produzierten mehr Altpapier Foto: © MeiDresden.de/Mike Schiller

MeiDresden.de fragte:  Wieviel KG/Tonnen an Fremdkörper waren/sind angefallen?
Landeshauptstadt Dresden: Der Anteil an Fehlwürfen im Altpapier ist nicht explizit bekannt, wird jedoch auf sehr gering geschätzt.