Dresden. Die Dresdner Polizei wurde am Wochenende gleich dreimal in den Alaunpark gerufen. Unbekannte raubten unter anderem, eine Musikbox, Geldbörsen, Geld und eine Jacke.

Raub I    Zeit: 10.09.2021, 22:15 Uhr - Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Im Alaunpark wurden zwei Männer im Alter von 20 und 19 Jahren ihrer Musikboxen beraubt.

Als die Beiden durch den Alaunpark liefen, begegnete ihnen eine Gruppe von 10 bis 15 unbekannten Personen. Einer aus der Gruppe sprach die beiden Männer an und versuchte plötzlich die Musikboxen gewaltsam zu entreißen, was aufgrund der Gegenwehr misslang. Daraufhin bekam der Angreifer aus seiner Gruppe Unterstützung und gemeinsam schlugen sie auf die Geschädigten ein. Dadurch brachten sie sich in den Besitz der Musikboxen und flüchteten vom Tatort. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro. Einer der Geschädigten erlitt durch die Tathandlung eine Gesichtsverletzung.

Raubüberfälle im Alaunpark Dresden   Fotos/Bildmontage: © MeiDresden.deRaubüberfälle im Alaunpark Dresden Fotos/Bildmontage: © MeiDresden.de

Raub II   Zeit: 11.09.2021, 23:30 Uhr - Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Drei Geschädigte (17,17,18) wurden im Alaunpark von einer Personengruppe angegriffen. Dabei schlugen und traten die Unbekannten auf sie ein und stahlen die Geldbörsen sowie eine Jacke. Der Wert der gestohlenen Gegenstände beträgt ca. 200 Euro. Einer der 17-jährigen Geschädigten kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die beiden anderen wurden durch die Tathandlung leicht verletzt, benötigten aber keine medizinische Versorgung.

Raub III   Zeit: 10.09.2021, 21:15 Uhr bis 22:49 Uhr - Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Zwei Geschädigte (14 und 15 Jahre) waren im Alaunpark unterwegs, als sich ihnen eine Gruppe von ca. 20 Personen näherte. Zwei von ihnen provozierten einen Streit mit den beiden Jugendlichen und begannen anschließend auf sie einzuschlagen. Dabei wurde von einem der Unbekannten, dem 15-jährigen Geschädigten die Umhängetasche entrissen. In dieser befanden sich die EC-Karte und eine geringe Menge Bargeld. Anschließend flüchteten die Täter mit ihrer Beute vom Tatort. Die Geschädigten wurden durch die Tathandlung nicht verletzt.


Quelle: Polizei Dresden