Dresden. Im April wurden drei Schwarzschwanz-Präriehunde geboren. Den genauen Zeitpunkt der Geburt kann man nicht sagen, sie fand tief verborgen statt.

Im April wurden drei Schwarzschwanz-Präriehunde geboren. Den genauen Zeitpunkt der Geburt kann man nicht sagen, denn  sie fand tief verborgen vor neugierigen Blicken in den unterirdischen Erdhöhlen der Anlage statt. Mit 6 Wochen verlassen die Kleinen das erste Mal den sicheren Bau und probieren ab diesem Zeitpunkt auch schon feste Nahrung. Zum Speiseplan der nordamerikanischen Nagetiere gehören Gräser, Heu, Knollengemüse sowie manchmal Holz und Laub. Zu finden ist die Präriehund-Familie links neben dem Terrarium.

Drillinge bei den Schwarzschwanz-Präriehunden im Zoo Dresden   Foto: © MeiDresden.de/Mike SchillerDrillinge bei den Schwarzschwanz-Präriehunden im Zoo Dresden Foto: © MeiDresden.de/Mike Schiller

Drillinge bei den Schwarzschwanz-Präriehunden im Zoo Dresden   Foto: © MeiDresden.de/Mike SchillerDrillinge bei den Schwarzschwanz-Präriehunden im Zoo Dresden Foto: © MeiDresden.de/Mike Schiller

Drillinge bei den Schwarzschwanz-Präriehunden im Zoo Dresden   Foto: © MeiDresden.de/Mike SchillerDrillinge bei den Schwarzschwanz-Präriehunden im Zoo Dresden Foto: © MeiDresden.de/Mike Schiller

Drillinge bei den Schwarzschwanz-Präriehunden im Zoo Dresden   Foto: © MeiDresden.de/Mike SchillerDrillinge bei den Schwarzschwanz-Präriehunden im Zoo Dresden Foto: © MeiDresden.de/Mike Schiller

Drillinge bei den Schwarzschwanz-Präriehunden im Zoo Dresden   Foto: © MeiDresden.de/Mike SchillerDrillinge bei den Schwarzschwanz-Präriehunden im Zoo Dresden Foto: © MeiDresden.de/Mike Schiller

Drillinge bei den Schwarzschwanz-Präriehunden im Zoo Dresden   Foto: © MeiDresden.de/Mike SchillerDrillinge bei den Schwarzschwanz-Präriehunden im Zoo Dresden Foto: © MeiDresden.de/Mike Schiller